Leopoldshöhe

Acht Autos in Asemissen ausgebrannt

Feuerwehrauto

Leopoldshöhe. Im „Hahnenkamp“ in Asemissen ist am frühen Montagmorgen ein Carport samt der acht darunter geparkten Autos ausgebrannt. Anwohner wurden gegen 02.45 Uhr auf die Flammen aufmerksam und alarmierten sofort Feuerwehr und Polizei. Bei dem Unterstand hat es sich um einen zum Teil gemauerten und freistehenden Carport für acht Stellplätze gehandelt, der ebenso wie die darunter geparkten Autos vollkommen ausbrannte. Brandexperten der Detmolder Kripo haben die Brandstelle im Laufe des Tages untersucht und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass als Ursache mindestens eine fahrlässige Brandstiftung vorliegt. Einen technischen Defekt konnten die Ermittler ausschließen.

Zerstört wurden neben dem Carport vier Audis, zwei Mercedes, ein VW und ein Peugeot. Der Sachschaden dürfte geschätzt bei etwa einer Viertelmillion Euro liegen. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Hauptstraße gesperrt werden. In der Nacht haben Anwohner im dortigen Siedlungsviertel etliche Geräusche von Böllern und auch Raketen vernommen. Es kann durchaus sein, dass die Feuerwerkskörper im Zusammenhang mit dem Feuer stehen. Wer zwischen 01.00 Uhr und 03.00 Uhr im dortigen Gebiet Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat oder sonst Hinweise geben kann, die mit dem Brand im Zusammenhang stehen könnten, wird gebeten sich unter 05231 / 6090 an das KK 1 in Detmold zu wenden.

Weitere Artikel aus
Leopoldshöhe



Gegen Straßenlaterne geprallt

16. Oktober, 2017

Vandalen im Garten

02. Oktober, 2017

Feuer in der Gesamtschule

07. September, 2017