Festakt zum 20jährigen Bestehen der CDU Senioren Union Dörentrup

Die Geehrten der CDU Senioren Union Dörentrup mit dem Vorsitzenden Philipp Antonius Müller (4.v.re.)

Die Geehrten der CDU Senioren Union Dörentrup mit dem Vorsitzenden Philipp Antonius Müller (4.v.re.)

Altes bewahren – Neuem gegenüber aufgeschlossen

Dörentrup. „Am Beispiel unserer Senioren Unionen und einer Veranstaltung wie dieser sieht man, wie wichtig es ist, dass sich Senioren einbringen, damit wir gemeinsam die Lebensqualität in Lippe weiterentwickeln“, erklärte die CDU-Kreisvorsitzende Kerstin Vieregge zur Eröffnung der Jubiläumsfeier zum 20jährigen Jubiläum der Senioren Union Dörentrup.

Jung und Alt waren vom Vorsitzenden Philipp Antonius Müller in das stilvolle Ambiente von Schloss Wendlinghausen eingeladen. Rund einhundert Mitglieder und Gäste feierten gemeinsam – mit dabei im Rahmenprogramm waren der Kindergarten „Vogelnest“, der Chor „Zwischentöne“ sowie Pastor Busse, der das Jubiläum mit einem Gottesdienst eröffnete. Festredner des Tages war Bernhard Mihm (80), Bezirksvorsitzender der Senioren Union OWL und stellvertretender Vorsitzender der Landes Senioren Union.

Mihm, seit fast sechs Jahrzehnten Mitglied der CDU referierte über die Rolle der Senioren in der politischen Gesellschaft. „Vertrautes bewahren – ohne sich Neuem zu verschließen“, ist das Credo des vor seiner Pensionierung als Jurist tätigen Mihm. „In politisch gesunden Zeiten sind die Älteren als Ratgeber willkommen. Ein übertriebener ‚Jugendkult‘ ist oft ein Zeichen mangelnder politischer Vitalität“, ist Mihm überzeugt. Mit Sorge betrachtet er die zunehmend verloren gehende Unterscheidbarkeit politischer Parteien. „Bei Koalitionskompromissen geht oft das Eigene an der politischen Richtung verloren“, so Mihm, der sich an die Zeiten Adenauers und seinen eigenen Eintritt in die Christliche Demokratische Union erinnert. Eine eindeutig West-Bindung sowie die Konzentration auf Ehe, Familie und Bildung waren die Zeichen der Zeit. „Wir brauchen politische Unterscheidbarkeit um ein Wähler-Abdrängen an den politischen Rand zu vermeiden“, erklärt der im aktiven Berufsleben in Hessen als Jurist tätige Politiker, der von seinem Amt als Bürgermeister einer Kleinstadt zum Beigeordneten in Frankfurt/Main berufen wurde und jetzt als Ruheständler in Paderborn lebt.

Im Anschluss an die Festrede standen Ehrungen langjähriger Mitglieder auf dem Programm. Für jeweils zwanzig Jahre Mitgliedschaft in der Senioren Dörentrup wurden folgende Mitglieder vom CDU-Landtagsabgeordneten Walter Kern geehrt: Irene und Willi Redeker, Christa Karsch, Karl-Heinz Huxol, Gertrud Hölker, Lissi Gahlen, Fritz Brakemeier, Willi Gröne, Erich und Waltraud Laumann, Reinhard und Anne-Lore Brinkmann, Willi Depter, Martin und Magdalene Corbach sowie Elfriede Huxol.

Bild- und Textquelle: CDU Kreisverband Lippe

Weitere Artikel aus
Dörentrup

Kollision zwischen Radfahrern

29. November, 2017



Vermisste Mädchen wieder da

17. November, 2017