Blaulicht-Alarm in der Bad Salzufler Innenstadt

Zeigen ihr Ehrenamt in Bad Salzuflen – die Johanniter-Helfer (v.l.) Wolfgang Filges, Ulrich Bultmann, Marina Bultmann, Tanja Malz und Kai Arnsmeier.

Zeigen ihr Ehrenamt in Bad Salzuflen – die Johanniter-Helfer (v.l.) Wolfgang Filges, Ulrich Bultmann, Marina Bultmann, Tanja Malz und Kai Arnsmeier.

Zur Woche des Respekts:

Verbandskasten abgelaufen? Johanniter verschenken Ersatz

Bad Salzuflen. Helfer zum Anfassen gibt es am Freitag, den 18. November ab 14 Uhr in der Bad Salzufler Innenstadt. Auf der Millau-Promenade, Ecke Steege präsentieren sich die zwei- und vierbeinigen Helfer der Johanniter-Unfall-Hilfe Lippe-Höxter mit viel Blaulicht und Pferdestärken. Anlässlich der „Woche des Respekts“ der nordrhein-westfälischen Landesregierung wollen sie die Vielfalt ihres Ehrenamtes zeigen und mit den Lippern über ihren Respekt vor Rettungskräften und deren ehrenamtlichen Einsatz sprechen.

Ein Highlight ist ein alter Bundeswehr-Jeep aus dem Jahr 1962, der bereits seit 1972 Salzufler Sanitäter in schwierigem Gelände abseits der Straßen zu den Verletzten brachte. Aber auch einen Krankenwagen sowie die technische Ausrüstung der Katastrophenschutz-Einheit der Johanniter können Besucher erkunden und sich von den Experten erklären lassen.

Um Menschenleben zu retten, setzen die Johanniter nicht nur modernste Technik, sondern auch hoch entwickelte Spürnasen ein. „Unsere Rettungshunde-Staffel wird beim Blaulicht-Alarm ihr Können zeigen“, erzählt Matthias Schröder, Vorstand des Johanniter-Regionalverbandes Lippe-Höxter. Die Vierbeiner und ihre Besitzer demonstrieren, wie sie Vermisste in kürzester Zeit finden und die Retter zu ihnen führen.

Verbandskasten mitnehmen

„Beim Thema ‚Helfen‘ verlassen sich zu viele Menschen auf andere. Dabei sollte sich jeder fragen: Wie gut bin ich darauf vorbereitet, im Notfall zu helfen? Denn das zeigt Wertschätzung gegenüber dem Leben und der Mitmenschen und ist somit auch eine wichtige Frage in der Woche des Respekts“, sagt Schröder. Beim Blaulicht-Alarm starten die Johanniter deshalb eine große Austauschaktion: Die ersten 30 Besucher, die einen abgelaufen Kfz-Verbandskasten mitbringen, bekommen einen neuen geschenkt. „Die Ablaufdaten der Verbandsmaterialien müssen alle halbe Jahre geprüft werden. Seien Sie ehrlich, machen Sie das?“, fragt Schröder mit einem Augenzwinkern. Er ist sich sicher, dass viele Lipper unabsichtlich mit einem Verbandkasten im Kofferraum herumfahren, der eigentlich schon längst hätte entsorgt werden müssen. „Nach unserer Aktion sind es hoffentlich ein paar weniger.“

Der Blaulicht-Alarm findet statt: am Freitag, den 18. November ab 14 Uhr in Bad Salzuflen, Millau-Promenade, Ecke Steege.

Bild- und Textquelle: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Weitere Artikel aus
Bad Salzuflen

Exhibitionist am Bahnhof

13. August, 2018