„Gemeinsames Musizieren“ in der Musikschule Lemgo

Konzertbericht „Gemeinsames Musizieren“ in der Musikschule Lemgo vom Samstag, den 11.03.2017


Bei schönstem Frühlingswetter haben am letzten Samstag doch etliche den Weg in die Aula der Wallschule gefunden, um beim Musikschulkonzert „Gemeinsames Musizieren“ mit dabei zu sein.

Und mit dabei waren tatsächlich (beinahe) alle, gab es doch vor der gemütlichen Pause mit Kaffee, Kuchen, Getränken und kleinen Snacks des Fördervereins ein sog. Quodlibet zum Mitsingen.

„Es tönen die Lieder“, „Caffee“ und „Himmel und Erde“ erklangen gleichzeitig - vom Publikum gesungen und von der jüngsten Abteilung des „SOL“ (SchülerOrchester Lemgo), der „Streicherbande“ unter der Leitung von Christiane Strootmann, musikalisch unterstützt. (siehe Foto).

Neben einigen kammermusikalischen Leckerbissen – zB „Das Veilchen“ (Text : J.W.Goethe/Musik : W.A. Mozart) dargeboten von Leonie Brendler oder Telemanns Quadro g-Moll mit Streichertrio, Cembalo und Blockflöte waren es vor allem die „Kleinsten“, die in ihren Ensembles (Gitarrenensemble plus Flöten und Cello) oder mit den SOL-Sparten „Streicherbande“ und „VielHarmonie“ das Publikum begeisterten.

Letztere mit dem berühmten „Frühling“ von Antonio Vivaldi, was zur Jahreszeit und zum Wetter bestens passte und deutlich machte, dass auch Kinder durchaus große Werke berühmter Komponisten interpretieren können und sollen, um mit der sog. klassischen Musik in Berührung zu kommen.

Es wird sie sicher in ihrem Leben positiv bereichern und weiter begleiten.

Gestartet hatte das knapp zweistündige Programm pompös mit Pauken und Trompeten, die einige Aufzüge für Blechbläser und doppelt besetzter Pauke erklingen ließen.

Bei der großen Zahl an beteiligten jungen Musikern ist ein voller Saal mit Eltern und Großeltern in der Wallschule immer auch eingeplant, eine Pause durchaus sinnvoll für die Konzentration und nicht zuletzt für eine entspannte Atmosphäre.

Locker durchmoderiert von Schulleiter Florian Altenhein, der am Marimbaphon mit der sympathischen Sängerin (und Gesangslehrerin) Charlotta Henricson mit dem schwedischen Wiegenlied „Vilse“ den melancholischen Schlusspunkt setzte, endete das tolle Programm des gemeinsamen Musizierens an der Musikschule Lemgo. Da möchte man gerne mehr hören…! Und das geht hier :

Demnächst taucht die Musikschule an verschiedenen Stellen in der Stadt wieder auf zB beim Familienfest des WRM, Schloss Brake (30.04.), beim Hansefrühstück der „Frauen für Lemgo“ (20.05.) und natürlich auch beim Strohsemmelfest am 25.06.!

In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien (10. – 14.07.) gibt es in der Musikschule eine Projektwoche, wo laut Schulleitung neben mehreren Sondervorstellungen der Lehrkräfte auch viele Infos zu Musik und Musikschule sowie reichlich Schnupperangebote für Externe dabei sind.

Seien Sie gespannt, Infos dazu demnächst auf www.musikschule-lemgo.de

Bild- und Textquelle: Alte Hansestadt Lemgo