Lutherisch oder reformiert?

Lemgo. Lutherisch oder reformiert, das ist hier die Frage. Passend zum Lutherjahr hält Pastor Dr. Bartolt Haase, Theologischer Vorstand der Stiftung Eben-Ezer Lemgo, einen Vortrag zum Thema „Graf Simon und die Einführung des lutherischen Bekenntnisses in Lippe“. Los geht es am Dienstag, 23. Mai, um 19.30 Uhr in den neuen Räumen des frisch wiedereröffneten Weserrenaissance-Museums in Lemgo. Der Eintritt ist frei.

Pastor Dr. Bartolt Haase verrät auf anschauliche Weise, wie und warum es in Lemgo Anfang des 17. Jahrhunderts unter Graf Simon VI. überhaupt zu einer Aufspaltung in die lutherische Lehre einerseits und die reformierte Auffassung andererseits gekommen ist. Entscheidender Dreh- und Angelpunkt der Diskussion war dabei das Verständnis des Abendmahls. Der Konflikt schwelte, brodelte und wäre beinahe sogar in Form einer militärischen Auseinandersetzung eskaliert. Zum Glück konnte man sich 1617 dann schließlich doch juristisch einigen, und zwar im „Röhrentruper Rezeß“. Der besagte, dass die Stadt Lemgo die kirchlichen Angelegenheiten innerhalb der Stadtmauern selbständig regeln durfte. Wie das genau aussah und worin noch heute die wesentlichen Unterschiede zwischen lutherischer und reformierter Theologie liegen, ist Thema des Vortrags.

Die Veranstaltung ist entstanden als Kooperation der Lutherischen Klasse der Lippischen Landeskirche, der Alten Hansestadt Lemgo und dem Naturwissenschaftlichen und Historischen Verein für das Land Lippe e.V., Vereinsgruppen Lemgo und Detmold, und zwar im Rahmen der Vortragsreihe „Glaube, Recht & Freiheit“.

Der Vortrag ist Beitrag einer Reihe, die auf drei Ausstellungen in der Region aufmerksam macht. Freuen kann man sich ab 27. August auf die Ausstellung „Glaube, Recht & Freiheit. Lutheraner und Reformierte in Lippe“ im Städtischen Museum Hexenbürgermeisterhaus in Lemgo. Darüber hinaus zeigt das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake ab 3. September die Ausstellung „Mach’s Maul auf – Reformation im Weserraum“. Des Weiteren lädt das Lippische Landesmuseum passend zum Lutherjahr ab 3. September zu der Ausstellung „Machtwort – Reformation in Lippe“ ein.

Bild- und Textquelle: Weserrenaissance-Museum Schloss Brake Landesverband Lippe

Weitere Artikel aus
Lemgo

Familienkonzert mit Uta Singer

24. November, 2017



Fototermin im Schloss

23. November, 2017

Mehrere Autos aufgebrochen

22. November, 2017