Denkmäler vom Fahrrad erlebt

Den Tag des offenen Denkmals nutzen die Frischluftfanatiker des Vereins Alt Lemgo am Sonntag, um Höfe und Herrensitze in Lippe zu besuchen. Bereits im 16. Jahrhundert baute die Familie Grabbe das Zweiständerhaus ihrer Hofanlage in Brüntorf. Friedrich Arning, Besitzer in 3. Generation, erläuterte den Fachwerkbau aus alten Eichenbalken und den aufwendigen Erhalt des Denkmals. Im Schloß Stietencron erwartete Dr. Wiesekopsieker vom Heimatverein Schötmar die Besucher und führte durch das Herrenhaus des alten Ritterguts, insbesondere in den renovierten Rokkoko – Saal mit mannsgroßen Bildern der preußischen Könige. In der Alten Hansestadt bestaunten die 40 Radler das Kaufmannshaus von Bürgermeister Cothmann an der Breiten Straße beim Rundgang, besser bekannt als „Hexenbürgermeisterhaus“.
Dort im sehenswerten Barockgarten hatten die Aktiven zur letzten Radtour 2017 einen Grill und kühle Getränke aufgebaut: In schöner Herbstsonne versüßt mit geplatzten Braunen und kühlen Blonden zog sich der Austausch über die Höhepunkte der abgelaufenen Zweirad-Saison bis in den Abend hin. Was bleibt ist dieVorfreude auf die Fahrradtouren im kommenden Jahr – Udo Golabeck gab einen Ausblick auf die neuen Ziele wie Bremerhaven, Hannover und Münster.

Bild- und Textquelle: Verein Alt Lemgo

Weitere Artikel aus
Lemgo

Familienkonzert mit Uta Singer

24. November, 2017



Fototermin im Schloss

23. November, 2017

Mehrere Autos aufgebrochen

22. November, 2017