Französische Pflegestudenten zu Gast in Lemgo

Foto: Die Studierenden und Lehrkräfte der Pflegeschulen Vandoeuvre/Nancy und Herford/Lippe mit Museumsleiter Jürgen Scheffler, Leiter des Vorstandsstabes der Alten Hansestadt Lemgo Karl-Heinz Mense, Stadtführer Werner Kuloge und Geschäftsführer der Partnerschaftsgesellschaft Georg Müller.

Aus der langjährigen Städtepartnerschaft zwischen der Alten Hansestadt Lemgo und der französischen Stadt Vandoeuvre-lès-Nancy entsprang vor einigen Jahren auch eine Verbindung der Schulen für Pflegeberufe am Standort Lemgo und der Pflegeschule Vandoeuvre/Nancy. Regelmäßig besuchen Gesundheits- und Krankenpflegeschüler und -schülerinnen aus Lemgo die Pflegeschule in der Partnerstadt und empfangen ihrerseits Besuch von französischen Studentinnen und Studenten.

Anfang Oktober war wieder eine Delegation von sieben Studentinnen und Studenten aus dem Nordosten Frankreichs nach Lippe gekommen und hatte sich über Lemgo und die Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung in Deutschland informiert. Unterschiede ergeben sich dadurch, dass die Ausbildungen für Pflegeberufe international nicht einheitlich sind. So werden Krankenpfleger und -pflegerinnen in Frankreich immer im Rahmen eines dreijährigen Studiums ausgebildet.

Bei einem Besuch im Hexenbürgermeisterhaus wurden die jungen Französinnen und Franzosen von Karl-Heinz Mense, Leiter des Vorstandsstabes der Stadtverwaltung, und Jürgen Scheffler, Leiter der Lemgoer Museen, in der Alten Hansestadt Lemgo begrüßt. In Begleitung von Anke Nümann-Dulke, Leiterin des Lemgoer Standorts der Schulen für Pflegeberufe Herford-Lippe, sowie Odette Lee Yung Ping, Myriam Vin, Lehrerinnen der französischen Pflegeschulen, und Übersetzerin Brigitte Waldinger Tillement erfuhren die Besucherinnen und Besucher vieles über die Historie der Alten Hansestadt.

Zuvor standen schon das Kennenlernen der Altenpflege mit einem Besuch des Kreisaltenheimes in Lemgo und der Tagespflege der Freien Altenhilfe im Pöstenhof auf dem Programm. Auch die stationäre Pflege in den einzelnen Fachabteilungen und in der Palliativstation des Klinikums Lemgo war für die französischen Studentinnen und Studenten von großem Interesse. Mit vielen Eindrücken und Erkenntnissen im Gepäck verabschiedete sich die Gruppe wieder in ihre Heimat. Dem Gegenbesuch in Frankreich im April 2018 sehen die Auszubildenden aus Lemgo schon freudig entgegen.

Bild- und Textquelle: Alte Hansestadt Lemgo

Weitere Artikel aus
Lemgo

Der Meister zu Gast in Lemgo

21. September, 2018