Kleine Taschenlampe brenn‘

Lemgo. Passend zum Martinstag, an dem viele Kinder wieder mit ihren Laternen durch die Straßen ziehen, bietet das Weserrenaissance-Museum Schloss Brake am Samstag, 11. November, um 17 Uhr eine Taschenlampenführung durch die Dauerausstellung an. „Bei einem spannenden Rundgang durch die alten Gemäuer des Schlosses erstrahlen unsere Kunstschätze in einem völlig neuen Licht. Und vielleicht spukt es ja auch an der ein oder anderen Stelle tatsächlich“, sagt Museumsdirektorin Dr. Vera Lüpkes.

Die Führung, bei der die Uhr gute 400 Jahre zurückgedreht wird, ist vor allem auch für Familien geeignet. Die Zeit der Renaissance ist eine der schillerndsten und faszinierendsten Epochen der Menschheit. Das Mittelalter hatte man überwunden und man machte sich auf zu neuen Ufern – im wahrsten Sinne des Wortes. Man denke nur an die Entdeckung Amerikas. Im Weserrenaissance-Museum kann man Originale unter anderem von Lucas Cranach dem Älteren, Cornelis van Haarlem und Hans Rottenhammer bewundern. Doch damit nicht genug. Man kann sich auch auf eindrucksvolle Skulpturen, Möbelstücke und prächtige Mode freuen.

Da die Plätze begrenzt sind, wird um vorherige Anmeldung gebeten unter Tel. 05261/94500 oder per Mail unter info@museum-schloss-brake.de. Die Teilnehmer werden gebeten, nach Möglichkeit eigene Taschenlampen mitzubringen. Der Eintritt kostet 3 Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre zahlen 2 Euro.

Bild- und Textquelle:  Weserrenaissance-Museum Schloss Brake

Weitere Artikel aus
Lemgo

Familienkonzert mit Uta Singer

24. November, 2017



Fototermin im Schloss

23. November, 2017

Mehrere Autos aufgebrochen

22. November, 2017