„Frisch, witzig, frech und unglaublich modern…“

„Auf dünnem Eis“

„Szenen einer Ehe“ mit Petra Kleinert und Roberto Guerra

Bad Salzuflen. „Szenen einer Ehe – frisch, witzig, frech und unglaublich modern…“, hieß es in den Medien zu der Komödie „Auf dünnem Eis“ von Eric Assous, die die Theatergastspiele Fürth im städtischen Abonnements-Programm „Boulevard-Theater“ am Freitag 2. Februar, um 19.30 Uhr im Kur- und Stadttheater an der Parkstraße in Bad Salzuflen zur Aufführung bringen. Unter der Regie von Thomas Schendel spielen Petra Kleinert, der Star aus „Mord mit Aussicht“, der sich zum ersten Mal auf eine Theatertournee begibt, und Roberto Guerra, bekannt aus „Tatort“ und anderen Fernsehserien, der ebenfalls erstmals mit den Fürthern unterwegs ist. Karten im Vorverkauf zu 16 bis 29 Euro gibt es an der Theaterkasse der Kurverwaltung, Telefon 05222/952-909, und bei der Bürgerberatung im Rathaus an der Rudolph-Brandes-Allee.

Karine und Didier sind ein ganz normales Paar. Sie haben sich gerade „Die Brücken am Fluss“ mit Meryl Streep und Clint Eastwood angeschaut. Und jetzt fragt Karine sich, ob man bei einem Partner bleiben sollte, auch wenn man ihn nicht mehr so liebt wie zu Beginn. Er fragt sich gar nichts. Er möchte einfach nur schlafen. Doch Karine bleibt hartnäckig: Sind sie noch ineinander verliebt? Und wenn nicht, was hat sie ins Schleudern gebracht? Und ist es dann möglich, wieder in den Zustand vor diesem schleichenden Auseinanderleben zurückzukehren? Karine und Didier konfrontieren den anderen mit unangenehmen Wahrheiten, fragen sich gegenseitig aus, sie hassen und sie lieben sich – kurzum, sie ziehen Bilanz über ihr gemeinsames Leben.

„Ein brillantes Stück, mit vielen funkelnden Dialogen und einer grandiosen Besetzung! Ein schauspielerisches Fest“, versprechen die Veranstalter.

Petra Kleinert zählt zu den meistbeschäftigten und beliebtesten deutschen Fernsehstars. Mit vielen Rollen hat sich die grandiose Darstellerin in die Herzen des Publikums gespielt. Seit 2013 hat sich ihre Fangemeinde nochmal explosionsartig vervielfacht: mit der Rolle der Heike Schäffer in der Erfolgsserie „Mord mit Aussicht“ begeisterte sie nicht nur ihre immer weiter wachsende Fangemeinde. Sie ist in Jena geboren und durchlief eine vierjährige Schauspielausbildung an der Hans-Otto-Theaterschule in Leipzig und war dann am Brandenburger Theater engagiert. Seit 1993 ist Petra Kleinert aus der Fernseh-Landschaft nicht mehr wegzudenken. Sie war unter anderem in der Erfolgsserie „Sperling“ sowie im „Polizeiruf 110“, „Ein Fall für zwei“ und im „Tatort“, aber auch in der Serie „Unser Lehrer Doktor Specht“ zu sehen. Sie wirkte in der Arztserie „Frauenarzt Dr. Markus Merthin“ mit und spielte die Hauptrolle in der RTL-Serie „Doppelter Einsatz“. Neben vielen weiteren Filmen ist sie 2008 in der Serie „Mord mit Aussicht“ zu sehen, seit 2013 gehört sie außerdem zum Team der ZDF-Serie „SOKO-Leipzig“. Darüber hinaus ist Petra Kleinert eine hervorragende Sängerin, hat eine klassische Ballett- und eine Jazzdance-Ausbildung, spielt Gitarre und Klavier und schneidert viele ihrer Kostüme selbst.

Als Schweizer mit italienischen Wurzeln hat Roberto Guerra an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin studiert. Nach seinem Schauspiel-Studium gehörte er mehrere Jahre dem Ensemble des Theaters Basel an. Später folgten Engagements in Bremen, Berlin, Hannover, Luzern, Klagenfurt, Zürich und Rom. Roberto Guerra zeichnet sich als gefragter Spieler in Kino- und Fernsehproduktionen aus, wo er unter anderem in verschiedenen „Tatort“-Folgen, in „Verliebt in Berlin“,  in  „Doctor´s Diary“, in „ Pastewka“, „Huck“  und „Kripo Bozen“ zu sehen war. Seit 2004 entwickelt und produziert er mit seinem Musiker Henrik Kairies seine musikalischen Shows. Bei den Theatergastspielen Fürth gibt er sein Debüt.

Bild- und Textquelle: Stadt Bad Salzuflen

Weitere Artikel aus
Bad Salzuflen

Exhibitionist am Bahnhof

13. August, 2018