Schulkind auf Fahrrad von PKW erfasst – PKW-Fahrer flüchtete

Bildquelle: Pixabay

Oerlinghausen. Auf der Hermannstraße ist am Donnerstag vergangener Woche (25. Januar) ein 10-jähriger Schuljunge, der mit dem Rad unterwegs war, von einem PKW erfasst und verletzt worden. Der Autofahrer setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Nach Angaben des Jungen ereignete sich der Unfall um kurz nach 07.30 Uhr, als er in Begleitung seines Freundes in Richtung Innenstadt unterwegs war. Beide benutzten ihre Fahrräder. In Höhe der „Webertwete“ kam ihnen ein PKW auf ihrer Seite entgegen. Der vorausfahrende Freund fuhr sofort auf den Gehweg. Der 10-Jährige folgte ihm und war mit dem Vorderrad auch schon dort, als sein Hinterrad von dem Auto erfasst wurde und er dadurch stürzte. Am Steuer des Wagens soll ein Mann gesessen haben, der seine Fahrt fortsetzte, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der Junge rappelte sich wieder auf und fuhr gemeinsam mit seinem Freund zur Schule, wo sie den Unfall meldeten. Vorsorglich kam er in ärztliche Behandlung, da ein Aufschlag mit dem Kopf nicht ausgeschlossen werden konnte. Der Junge war zur Unfallzeit aus polizeilicher Sicht vorbildlich sichtbar im Straßenverkehr unterwegs. Sein Rad war entsprechend beleuchtet, zudem trug er Reflektoren an der Bekleidung und darüber hinaus einen Fahrradhelm, der ihn möglicherweise vor weiteren Verletzungen bewahrte! Das Verkehrskommissariat Bad Salzuflen sucht nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem beteiligten PKW bzw. dessen Fahrer machen können. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen dunklen Audi mit LIP-Kennzeichen gehandelt haben. Hinweise werden unter 05222 / 98180 entgegen genommen.

Textquelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/3855016

Weitere Artikel aus
Oerlinghausen

Mit Polizeifahrzeug kollidiert

17. Oktober, 2018

Scheibe an Pkw eingeworfen

14. Oktober, 2018


Einbruch in Fachgeschäft

27. September, 2018