Hochschule OWL – SEPAWA-Förderpreise verliehen

In der Kategorie „Bester Bachelorabschluss“ erhielt Matthias Müller den mit 1.000 Euro dotierten zweiten Preis von dem Vorsitzenden der SEPAWA Professor Klaus-Peter Wittern.

In der Kategorie „Bester Bachelorabschluss“ erhielt Matthias Müller den mit 1.000 Euro dotierten zweiten Preis von dem Vorsitzenden der SEPAWA Professor Klaus-Peter Wittern.

Lemgo. Matthias Müller und Insa Waller haben den Studiengang Technologie der Kosmetika und Waschmittel der Hochschule OWL studiert und nun im Rahmen des 62. Jahreskongresses der SEPAWA-Vereinigung einen zweiten und einen dritten Preis in der Kategorie „Bester Bachelorabschluss“ erhalten. Die SEPAWA-Förderpreise werden an hervorragende anwendungsbezogene Arbeiten, die die Fachgebiete der SEPAWA berücksichtigen, vergeben.

In der Kategorie „Bester Bachelorabschluss“ erhielt Matthias Müller den mit 1.000 Euro dotierten zweiten SEPAWA-Förderpreis der Vereinigung der  Seifen-, Parfüm-, Kosmetik- und Waschmittelfachleute e.V. für seine sehr guten Studienleistungen im Studiengang Technologie der Kosmetika und Waschmittel sowie die Abschlussarbeit mit dem Titel „Entwicklung einer sensiblen, pH-Wert basierten Methode zur Differenzierung verschiedener Haarqualitäten“. Mit Hilfe der Methode können feine Unterschiede bezüglich der Haarqualität erfasst und für die gezielte Entwicklung maßgeschneiderter Haarpflegeprodukte genutzt werden. Insa Waller wurde mit einem dritten Preis für die ebenfalls sehr guten Studienleistungen und die Abschlussarbeit „Evaluation of skin substitute models for the characterisation of cosmetic moisturizing materials“ ausgezeichnet. Mit Hilfe der Methode kann die Wirkung von Kosmetikprodukten auf die Hautfeuchte und die Barriereeigenschaften  ohne die Einbeziehung von Probanden bewertet werden. Die Ergebnisse wurden bereits  in der Fachzeitschrift “Household and Personal Care Today” publiziert.

Technologie der Kosmetika und Waschmittel an der Hochschule OWL

Der Bachelorstudiengang „Technologie der Kosmetika und Waschmittel“ ist in seiner Form deutschlandweit einzigartig. Er vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten, die eine effiziente und praxisnahe Bearbeitung von Aufgaben der Kosmetikbranche ermöglichen. Ziel ist es, die Absolventinnen und Absolventen zu befähigen, Planung, Organisation und Durchführung komplexer Handlungsabläufe bei den Herstellern kosmetischer Mittel und bei deren Rohstoff- und Anlagenlieferanten auszuführen.

Bild- und Textquelle: Hochschule OWL

Weitere Artikel aus
Lemgo

Der Meister zu Gast in Lemgo

21. September, 2018