Waddenhauser erfahren von Udo Schriegel viel über die Geschichte Detmolds

Foto von links: Detlef und Christine Stock, Andrea Brummermann, Leo Gövert, Olaf Henning, Andrea Michel, Margret Gövert, Olaf Hanke und Udo Schriegel

Der Waddenhauser Udo Schriegel bot über den Bürgertreff Waddenhausen e.V. einen Stadtrundgang in Detmold an. Bei herrlichem Sonnenschein brach die Gruppe mit elf Interessierten Richtung der alten Residenzstadt Detmold auf. Am Kronenplatz begann ihr Rundgang zu den historischen Produktionsgebäuden und der Verwaltung von Sinalco. Über die Marke Sinalco und deren Produktion, welche im Jahr 1904 in Detmold gegründet wurde, konnte Udo Schriegel einiges berichten.

Weiter ging es zum Landestheater und zum Landesmuseum, dort erörterte Udo Schriegel der Gruppe die Bedeutung der Skulptur „Der Sturz der apokalyptischen Reiter“ von Wilfried Koch (1998). Die Gruppe Waddenhauser war begeistert von Udo Schriegels Wissen und wie er es mit viel Humor der Gruppe vermittelt hat. Detlef Stock merkte, dass an Udo SChriegel eigentlich auch Profistadtführungen anbieten könne. Am Ende der zweieinhalbstündigen Stadführung kehrt die Gruppe dann mit Kaffee und Kuchen bei Café Burre ein. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass dies ein sehr schöner und interessanter Nachmittag war.

Bild- und Textquelle: Bürgertreff Waddenhausen e.V.                                                                             

Weitere Artikel aus
Detmold

Bücher ohne Buchdruck?

19. Oktober, 2017

Einbrecher verletzte sich

18. Oktober, 2017


Hat ein Kind gezündelt?

17. Oktober, 2017