Klimaaktion im Grünen Büro: Energiekosten messen und sparen

Foto: Claudia Stolz, Mitglied im Ortsvorstand, präsentiert eines der Messgeräte.

Reden ist gut, Handeln ist besser. Kürzlich sind die Lemgoer Grünen deshalb dem Klimapakt Lippe beigetreten. Mit einem neuen Angebot möchten die Grünen jetzt Impulse für den Klimaschutz in Lemgo setzen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich im Grünen Büro Energiekostenmessgeräte ausleihen.

„Der Klimawandel zeigt sich auch in Lippe. Besonders schwer trifft es in diesem Jahr die Obstbauern: Ein Wärmerekord im März, frühe Obstblüte wie nie zuvor und dann im April Frost und niedrige Temperaturen. Die Blüten sind zum Großteil erfroren, und da die Honigbienen bei den niedrigen Temperaturen nicht ausfliegen, gab es kaum Befruchtungen“, so Fraktionsvorsitzender Dr. Burkhard Pohl.

„Demgegenüber handelt die Bundesregierung viel zu zaghaft, um die selbst gesteckten Klimaschutzziele zu erreichen. In NRW wird durch Schwarzgelb nun der weitere Ausbau der Erneuerbaren Energien behindert. Deshalb kommt es verstärkt auf das Handeln vor Ort und das bürgerschaftliche Engagement an.“

Eine zentrale Rolle für den Klimaschutz spielt die Energieeinsparung. Damit vor Ort die Bürgerinnen und Bürger hier etwas tun können, bieten die Lemgoer Grünen den Bürgern die Möglichkeit kostenfrei Energiekostenmessgeräte auszuleihen, um Energiefresser im Haushalt ausfindig zu machen.

Die Messgeräte können ab sofort mittwochs von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr in der Geschäftsstelle der Grünen in der Papenstraße 3 gegen eine Pfandgebühr in Höhe von 20 EUR für 2 Wochen ausgeliehen werden.

Bild- und Textquelle: Bündnis 90/Die Grünen Lemgo

Weitere Artikel aus
Lemgo

Familienkonzert mit Uta Singer

24. November, 2017



Fototermin im Schloss

23. November, 2017

Mehrere Autos aufgebrochen

22. November, 2017