In 10 Tagen um die Welt

 

Ferienairline wieder im Jugendzentrum Detmold gelandet

Detmold. Insgesamt 28 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren waren an Bord der „Ferienairline“ des Jugendzentrums Detmold-West, die vom 17.07. bis 28.07 viele Länder der Erde bereist hat. Die Kinder haben bei verschiedensten Aktivitäten etwas über Land und Leute, Kultur und Spiele erfahren sowie traditionelle Speisen kennengelernt.

Bei einem Halt in Japan lernten die Kinder ihre Namen in chinesischer Schrift zu schreiben. Ramona Thebille, ehrenamtliche Betreuerin bei den Ferienspielen, hat dort einige Monate gelebt und weihte die Kinder in die traditionellen Schriftzeichen ein. Anschließend bereiteten die Kinder in kleinen Gruppen Sushi zu und kosteten mittags gebratene Nudeln mit Gemüse aus dem Wok.

In Russland angekommen, lauschten die Kinder einem russischen Märchen und bastelten Matrjoschkas – bunt bemalte, ineinander schachtelbare, eiförmige russische Puppen. Zum Mittagessen gab es traditionelles Plov, ein Reisgericht mit Gemüse und Fleisch.

Viel Spaß hatten die Kinder beim Aufenthalt in Australien. „Die selbstgebauten Boomerangs flogen super. Nur zurückgekommen sind sie nicht. Aber das macht nichts.“ berichteten die Kinder lachend.

Das gute Wetter wurde außerdem an einem Tag genutzt, um im Pivitsheider Freibad „Fischerteich“ herumzutoben, zu schwimmen, zu chillen oder Beachfussball zu spielen.

Nach zehn erlebnisreichen Tagen kehrte die Fluggesellschaft gesund und munter nach Detmold zurück, wo sie aufs herzlichste von den Eltern und Geschwistern in Empfang genommen wurde. Bei einem gemeinsamen Essen ließen alle die Ferienspiele ausklingen.

Bild- und Textquelle: Stadt Detmold

Weitere Artikel aus
Detmold


Exhibitionist am Meschesee

15. Oktober, 2017


REBOOT – NEUSTART

13. Oktober, 2017

Mobilität für die Zukunft

13. Oktober, 2017