Über „das Vorwärts zum Rückwärts mit Mut…“

„gesternheutemorgen“

Urban Priol über die Absonderlichkeiten des Alltags

Bad Salzuflen. Tiefsinniges, brandaktuelles Kabarett, geschmückt mit den Highlights der vergangenen Jahrzehnte, ein farbenfrohes Feuerwerk der gehobenen Unterhaltung ist angesagt, wenn Urban Priol, der „Pointen-Cowboy“, am Donnerstag, 9. November, um 19.30 Uhr in der Konzerthalle im Kurpark von Bad Salzuflen mit seinem aktuellen Programm „gesternheutemorgen“ gastieren wird. In Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro Ostwestfalen-Lippe ist das Motto des Abends: „Möge das Vorwärts zum Rückwärts mit Mut nach wie vor seine Gültigkeit behalten!“ Karten im Vorverkauf zu 26,40 bis 28,60 Euro (Abendkasse 30,80 bis 33 Euro) gibt es an der Theaterkasse der Kurverwaltung, Telefon 05222/952-909, und bei der Bürgerberatung im Rathaus an der Rudolph-Brandes-Allee.

„Es kann so befreiend sein, sich aufzuregen. Und Urban Priol dabei zuzuschauen, wie er sich ob der Absonderlichkeiten des Alltags in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft buchstäblich die Haare rauft, kommt einer Humorkur gleich“, wird zu dieser Veranstaltung angekündigt, die einen großen Bogen über 35 Jahre politisches Kabarett spannt.

September 1982, Misstrauensvotum gegen Helmut Schmidt: Urban Priol, bisher leidenschaftlicher Taxifahrer, entschließt sich, zeitgleich mit „dem Dicken“, Helmut Kohl, Kabarett zu machen. Seitdem sind dreieinhalb Jahrzehnte vergangen. Urban Priol hat alles überstanden: 16 Jahre Kohl, sieben Jahre Schröder und eine unbestimmt in die Zukunft reichende Ära Merkel. Dazu noch sieben Jahre Köhler und einen Ruckredenpräsident.

35 Jahre, die vieles gebracht haben, unter anderem: Einen Elchtest, die Einführung des Privatfernsehens und, ach ja, den Fall der Mauer. Nachdem das Energiebündel über drei Jahrzehnte deutsche Geschichte bühnentauglich begleitet hat, lässt Urban Priol in seinem neuen Programm Kabarettklassiker, die in all den Jahren entstanden sind, neu aufleben.

Eingebettet sind sie in Priols Markenzeichen: Das tagesaktuelle Sofortverwursten irrster Irrungen und Wirrungen. Dabei schießt der Pointen-Cowboy des politischen Kabaretts stets locker aus der Hüfte und immer so schnell, wie es ihm der noch heiße Lauf der Geschichte ermöglicht. Neben dem Heute, das morgen schon ein Gestern sein wird, gönnt sich der Spötter auch einen spekulativ-utopischen Ausblick auf die Zukunft.

Bild- und Textquelle: Stadt Bad Salzuflen

Weitere Artikel aus
Bad Salzuflen

Tag der Chöre in Bad Salzuflen

21. September, 2018

Weltkindertag auf dem Salzhof

20. September, 2018

Einbruch in der Roonstraße

19. September, 2018