FDP Lage informiert sich bei Straßen.NRW

Strassen NRW

FDP Lage informiert sich bei Straßen.NRW in Bielefeld

Der FDP-Stadtverband Lage besuchte Straßen.NRW in Bielefeld. Kernthema bei diesem Besuch war der aktuelle Stand bei der Planung und Entwicklung der B239n. Erfreulicherweise decken sich die Ergebnisse des von der Stadt Lage beauftragten Planungsbüros mit denen von Straßen.NRW OWL und der FDP Lage. Beide Institutionen kommen zu dem Ergebnis, dass die B239n für Lage dringend erforderlich ist. Die stadtnahe Umgehung als Gesamtlösung wird von Straßen.NRW OWL und dem Planungsbüro für als sinnvoll erachtet. Diese Meinung wurde bereits zuvor von der IHK Lippe zu Detmold vertreten. Herr Andreas Meier, Leiter der Regionalniederlassung von Straßen.NRW OWL, brachte es in dem Gespräch wie folgt auf den Punkt: „Es macht verkehrlich keinen Sinn, nur den Bereich der B66n zu sehen. Wir betrachten als wirklich gute Lösung der Verkehrssituation in Lage den kompletten Halbkreis von der B239n, Höhe Düwelsmühle.“ Diese Form der Umgehung würde Lage wirtschaftlich voranbringen, tausende Bürger entlasten und nur Wenige belasten. Die allgemeine Verkehrssicherheit würde hiermit erheblich verbessert.

Bild- und Textquelle: FDP Lage

Weitere Artikel aus
Lage

Kleinbrand im Freien

24. September, 2021

Giftköder aufgefunden

14. Juli, 2021


Gute Zusammenarbeit

31. Mai, 2021