Kerstin Vieregge MdB besucht Seniorenresidenzen in Lage

Das Foto zeigt Kerstin Vieregge MdB (li.) , Senioren Union Vorsitzender Friedrich Schnüll (2. v.li.) und Angelika Schapeler-Richter (re.) mit zwei Bewohnerinnen der Seniorenresidenz Stricker.

Lage. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge besuchte die Seniorenresidenz Stricker in der Flurstraße in Lage, um sich ein Bild von der Pflege im Alter zu machen sowie einen Eindruck von der Umsetzung und den Auswirkungen des neuen Pflegestärkungsgesetzes zu erhalten.

Frau Stricker, Geschäftsführerin des Hauses, bat die Abgeordnete, dass sie sich für den Beruf des Altenpflegers bzw. der Altenpflegerin stark machen möge. Der Beruf müsse attraktiver werden, damit ihn auch zukünftig Menschen ergreifen wollen. Ohne Nachwuchs drohe ein Pflegenotstand.

Weiter Stationen in Lage waren das Seniorenheim Casa Reha – Werrehof und das Haus Diakonis im Allensteiner Weg. Vieregge lobte den hohen Standard der drei besuchten Einrichtungen und erklärte: „Angesichts der demografischen Entwicklung muss in vielen Regionen ein Bewusstseinswandel einsetzen. Wir benötigen nicht nur eine verbesserte ambulante Pflege und Versorgung. Es wird auch vielmehr darauf ankommen, dass ein Gesundheitswesen gesichert wird, in dem Menschen darauf vertrauen können, dass alle Beteiligten in Medizin und Pflege Verantwortung gegenüber Patienten sorgsam wahrnehmen. Hierfür müssen Voraussetzungen geschaffen werden. Wir benötigen neue – und vor allem mehr – Ausbildungsberufe sowie -plätze, in deren Vordergrund Pflege und Gesundheit stehen.“

Bild- und Textquelle: CDU-Stadtverband Lage

Weitere Artikel aus
Lage

Kleinbrand im Freien

24. September, 2021

Giftköder aufgefunden

14. Juli, 2021


Gute Zusammenarbeit

31. Mai, 2021