Übers Wasserstraßenkreuz zum Fort C

Heimatverein Hohenhausen radelt nach Minden

Kalletal/Hohenhausen. Das Wasserstraßenkreuz in Minden war Ziel der September-Radtour vom Heimatverein Hohenhausen. Mit einem Höhenunterschied von rund 13 Metern wird hier der Mittellandkanal in einer Trogbrücke über die Weser geführt. „Ein imposantes Bauwerk und eine enorme Ingenieursleistung“, befanden die Radler beim Blick von der Kanalbrücke hinab auf die Weser. Von Vlotho aus waren sie auf der linken Weserseite, vorbei am Werre-Weser-Kuss und am Kaiser-Wilhelm-Denkmal nach Minden geradelt. Nach dem Mittagspicknick an der Schachtschleuse ging es über das Wasserstraßenkreuz hinweg zu dem auf der rechten Weserseite gelegenen Fort C. Diese 1847 erbaute Befestigungsanlage gehört zur Mindener Bahnhofsfestung und bewachte damals die Ausfahrt der Eisenbahn in Richtung Köln. Nach rund 50 Kilometern bei bestem Wetter genossen die Radler das obligatorische Abschluss-Eis. Ein letztes Mal in diesem Jahr treffen sie sich zum Saisonabschluss mit Boßel-Turnier am 14. Oktober.

Bild- und Textquelle: Heimat- und Verkehrsverein Hohenhausen

Weitere Artikel aus
Kalletal


Gelungener Backtag in Kalldorf

25. September, 2019



Wandern & Tai Chi

06. September, 2019