Rollerfahrer flüchtete vor der Polizei

Bildquelle: Pixabay

Detmold.  In der nach zum heutigen Sonntag, gegen 02:30 Uhr, versuchte ein 29-jähriger Detmolder mit seinem Motorroller vor der Polizei zu flüchten. Der Detmold fuhr mit seinem Motorroller in Augustdorf auf der Waldstraße und fiel einer Streifenwagenbesatzung auf, da der Motorroller wesentlich schneller fuhr, als er zugelassen war. Auf der Teutoburger Waldstraße wurden eindeutige Anhaltezeichen gegeben. Daraufhin beschleunigte der Detmolder den Motorroller und flüchtete über Hörste und Pivistheide. Hierbei missachtete er mehrfach das Rotlicht von Ampeln. In der Straße Am Schultbusch kommt der Detmolder aufgrund seiner Fahrweise zu Fall und flüchtet zu Fuß. Er konnte im Nahbereich angetroffen werden. Es stellte sich heraus, dass der Motorroller frisiert war. Das Kennzeichen gehörte an ein anderes Fahrzeug, so dass für seinen Motorroller keine Versicherung bestand. Der Detmolder hatte keinen Führerschein und stand unter Drogeneinfluss, weshalb ihm eine Blutprobe abgenommen wurde. Der Motorroller wurde sichergestellt.

Textquelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/4188914

Weitere Artikel aus
Detmold

Karrierestart mit Bestnote

20. Februar, 2019

Betrunkener Mann angefahren

19. Februar, 2019

Auf frischer Tat ertappt

19. Februar, 2019


Sattelzug abgebrannt

17. Februar, 2019