Messerangriff im familiären Umfeld

Quelle: Pixabay

Extertal. Gestern Morgen kam es in einem Extertaler Haushalt zu einem Messerangriff im familiären Umfeld: Gegen 06:30 Uhr ging der 23-Jährige Beschuldigte unvermittelt mit einem Küchenmesser auf den Verlobten seiner Mutter los und traf ihn einmal im Bereich des Oberkörpers. Weitere Stiche konnte der Geschädigte abwehren. Ihm gelang es, den Beschuldigten zu überwältigen, ihm das Messer abzunehmen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die erlittenen Verletzungen werden als nicht schwer eingestuft.

Ein richtiges Motiv lässt sich nicht erkennen. Es wird derzeit von einer psychischen Erkrankung des Beschuldigten ausgegangen. Aus diesem Grund wird die Staatsanwaltschaft bei der Haftrichterin, der der Beschuldigte heute Nachmittag vorgeführt werden wird, seine einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragen.

Textquelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/4599545

Weitere Artikel aus
Extertal

Wanderurlaub in Extertal boomt

29. September, 2020