Spatenstich startet Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes

Auf dem Foto sehen Sie von links: Martin Nowosad (DB Station&Service), Dr. Ulrich Conradi (Verbandsvorsteher Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe), Bürgermeister Rainer Heller, Technischer Beigeordneter Thomas Lammering und Andreas Schlichting (technischer Leiter der Stadtwerke Detmold)

Detmold. Pünktlich zum offiziellen Spatenstich auf dem ehemaligen Güterbahnhof öffnete der Himmel seine Schleusen. Das tat der Freude über den Start zum nächsten Schritt im Rahmen des Projektes „Bahnhof.Mobilität.Detmold“ jedoch keinen Abbruch. Nach der Sanierung des Bahnhofgebäudes, der Modernisierung des Bahnhofvorplatzes und des Busbahnhofes inclusive neuer Radabstellmöglichkeiten, geht es jetzt „hinter oder vor dem Bahnhof weiter – je nach Sichtweise“, wie Bürgermeister Rainer Heller schmunzelnd in seiner Begrüßung zum symbolischen Spatenstich betonte.

Rund 6 Millionen Euro fließen bis 2021 in das geplante Großprojekt, das eine Park & Ride-Anlage und den Durchstich vom Bahnhof zum Kronenplatz vorsieht. Das gesamte Quartier rund um den Kronenplatz soll dabei aufgewertet und näher an die Innenstadt angebunden werden. Gestartet wird mit der Park & Ride-Anlage auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes und einer provisorischen Brücke als Verbindung zum Bahnhof. Ein Großteil der Kosten wird durch Fördermittel gedeckt, so zum Beispiel vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL). NWL-Verbandsvorsteher Dr. Ulrich Conradi überbrachte persönlich den Förderbescheid: „Der Bahnhof Detmold ist eine wichtige Drehscheibe im regionalen Nahverkehr in OWL, daher freuen wir uns, mit der heutigen Förderung von rund 4,6 Millionen Euro für den Bau einer Park & Ride-Anlage samt Tunneldurchstich entscheidend zu einer weiteren Optimierung dieser zentralen Verkehrsstation beitragen zu können.“

Martin Nowosad von der DB Station & Service hatte einen dicken Aktenordner mit den Plangenehmigungen für den Technischen Beigeordneten Thomas Lammering im Gepäck und dankte den städtischen Verantwortlichen für ihr Engagement, den öffentlichen Nahverkehr so nachhaltig zu stärken. Zeitgleich zur Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes werden die Stadtwerke Detmold den Bau ihres geplanten 26,50 m hohen Wärmespeicherturms am Ausgang der Unterführung zum Kronenplatz beginnen. Im ersten Bauabschnitt wird zunächst eine Stützmauer errichtet, bevor es dann Mitte 2019 an den eigentlichen Turmbau geht. Rund 2 Millionen Euro werden hier in den Bau, die farbliche Gestaltung und die Beleuchtung investiert.

Bild- und Textquelle: Stadt Detmold

Weitere Artikel aus
Detmold

Radfahrer bei Unfall verletzt

26. November, 2020

L937: Gauseköte wieder offen

24. November, 2020




Ladendieb landet in U-Haft

19. November, 2020