Neue Schwarzgurte im BUDO SV

Kalletal. Ein Tritt und die Partnerin von Raissa Haferkamp wird ein ganzes Stück zurückgeschleudert. Der nächste Schlag wird mit einer Wucht abgewehrt, dass man sich wundert, dass man die Knochen nicht knacken hört. Raissa und ihre Partnerin schenken sich nichts. Die Achtzehnjährige ist hartes Training gewohnt. Monatelang hat sie sich auf die Prüfung vorbereitet. Eigentlich arbeitete sie darauf hin, seit sie mit zehn Jahren das Training im Lung Chuan Fa Kempo begonnen hat. Als nächstes verdreht sie den Arm ihrer Partnerin Kim mit einem Armhebel so, dass diese ächzend zu Boden geht und als Zeichen der Aufgabe auf ihr Bein klatscht. Raissa hat ein umfangreiches Programm zu absolvieren. Techniken und Kumite, Selbstverteidigung, Grundschule und etliche Kata, Waffenformen, Fallschule, Freikampf und Bruchtest – die Anforderungen an Braun- und Schwarzgurte sind im Lung Chuan Fa sehr hoch.

Das Gremium aus fünf Prüfern schaute genau auf Raissa und ihren Mitprüfling Andreas Roß. Doch die beiden hatten sich nicht nur gut vorbereitet, sondern bewiesen auch charakterliche Stärke, indem sie sich durch alle Anforderungen bissen. Verdient und mit Stolz nahmen Andreas seinen 1. Kyu (Braungurt) und Raissa ihren 1. DAN entgegen. Stolz war natürlich auch der Trainer Lutz Odewald als seine Schützlinge die Prüfungen nach fast 5 Stunden endlich bestanden hatten. kalletal@budo-sv.de

Bild- und Textquelle: BUDO SV Kalletal e.V.

Weitere Artikel aus
Kalletal



Kalldorf steht auf Farbe

22. September, 2018


Brand in einer Werkstatt

16. September, 2018