40 Jahre Industriemuseum fotografiert von Berthold Socha

Das Maschinenhaus mit Trockenhorden für die Ziegel, Juni 1984. Foto: Bertold Socha

Ausstellungseröffnung im LWL-Industriemuseum Ziegeleimuseum Lage

Lage. Am Sonntag (24.11.) um 11 Uhr eröffnet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in seinem Industriemuseum Ziegelei Lage die Ausstellung „Fabrik. Denkmal. Forum“ mit Fotografien von Berthold Socha.

Zu sehen sind Bilder der acht Standorte des LWL-Industriemuseums aus seinem 40-jährigen Bestehen, die den Wandel von der Fabrik zum Denkmal, vom Denkmal zum Museum und schließlich vom Museum zum Forum für die Menschen in Westfalen und Lippe dokumentieren.

Dabei geht es nicht um Bestands-Protokollierung im denkmalpflegerischen Sinn. Der passionierte Fotograf und langjährige LWL-Mitarbeiter Berthold Socha wirft einen sehr persönlichen Blick auf die Entwicklung von der Industrieproduktion zur Industriekultur, die die Orte des LWL-Industriemuseums bis heute genommen haben. „Hier habe ich zu sehen gelernt. Habe versucht, Formen und Strukturen eine andere, eine eigene Aussage zu geben, bevor sie untergingen“, sagt Socha.  Entstanden sind Fotos in sattem schwarz-weiß, die in der Tradition der „subjektiven Fotografie“ stehen und zwischen Vergangenheit und Gegenwart vermitteln.

Bertold Socha wird während der Eröffnung anwesend sein und die Besucher anschließend durch die Ausstellung führen.  Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung ist bis zum 29. März 2020 während der Museums-Öffnungszeiten in der Villa Beermann im Ziegeleimuseum zu sehen.

Bild- und Textquelle: LWL

Weitere Artikel aus
Lage

Kleinbrand im Freien

24. September, 2021

Giftköder aufgefunden

14. Juli, 2021


Gute Zusammenarbeit

31. Mai, 2021