Auseinandersetzung am Verbrauchermarkt

Quelle: Pixabay

Lemgo. Am Samstag kam es am Marktkauf in der Grevenmarschstraße zu einer lautstarken Auseinandersetzung einer Kundin mit einem Mitarbeiter des vor Ort eingesetzten Sicherheitsdienstes. Die 80-Jährige missachtete die Aufforderung, den Verbrauchermarkt nicht ohne Einkaufswagen zu betreten, beschimpfte den 28-Jährigen und erhielt daraufhin ein Hausverbot, dem sie nicht nachkam. Auch gegenüber den hinzugerufenen Einsatzkräften der Polizei verhielt die Kundin sich uneinsichtig und weigerte sich, den Laden zu verlassen. Als eine Polizeibeamtin sie deshalb nach draußen geleiten wollte, schlug die Frau ihr gegen die Arme. Auch bei den weiteren polizeilichen Maßnahmen zur Personalienfeststellung auf dem Kundenparkplatz zeigte sie sich uneinsichtig und aggressiv. Vorübergehend mussten die Polizeibeamten die Frau fesseln. Letztendlich wurde der 80-Jährigen und ihrem Ehemann ein Platzverweis ausgesprochen. Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte wurde gefertigt.

Textquelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/4778118