Schwere Verletzungen durch „Polenböller“

Bildquelle: Pixabay

Lügde. Dass in Deutschland nicht zugelassene Knallkörper sehr gefährlich sind, mussten zwei Männer aus Lügde am Samstagabend schmerzlich erfahren. Unabhängig davon, dass es außer zu bestimmten Zeiten zu Silvester sowieso nicht gestattet ist, Knallkörper zu verwenden, zündeten die 33- und 44-Jahre alten Männer einen solchen verbotenen Böller gegen 18:20 Uhr im Emmerauenpark. Da der sogenannte Polenböller unmittelbar nach dem Entzünden in der Hand des 33-Jährigen explodierte, zog sich dieser erhebliche Verletzungen zu. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Der 44-Jährige verletzte sich glücklicherweise nur leicht.

Textquelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/4274402

Weitere Artikel aus
Lügde

Glätteunfälle am Morgen

17. Januar, 2020




Einbrecher in Apotheke

21. November, 2019

Mit der Schatzkarte unterwegs

15. November, 2019