MINT in Lügde zählt auf dich

Zusammen mit Sarah, die ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Johanniter-Kita Burg Adebar absolviert, messen Julian, Valentin und Mats einen Bindfaden ab, der genau ihre Körperlänge hat

Zweijährige der Johanniter-Kita „Burg Adebar“ präsentieren sich „in Zahlen“

Lügde. MINT – das steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und mit dem Projekt „MINT in Lügde zählt auf dich“ bewiesen die Zweijährigen der Johanniter-Kita Burg Adebar, dass sich schon die ganz Kleinen mit MINT-Themen auseinandersetzten können.

Unter dem Motto „Ich und meine Zahlen“ erforschten die Kita-Kinder über mehrere Wochen ihre persönlichen Zahlen und präsentierten ihre Ergebnisse zusammen mit allen teilnehmenden Lügder Kindergärten und Schulen auf dem Aktionstag „MINT im Emmerauenpark“.

Aber wie erforschen Kleinkinder die Welt der Zahlen? „Angefangen haben wir mit unserer Geburtstagszahl“, erklärt Erzieherin Jenny Becker „Da alle Kinder zwei Jahre alt waren, haben wir uns mit der Zahl 2 beschäftigt und festgestellt, dass wir zwei Ohren, zwei Füße, zwei Augen und zwei Hände haben.“ Danach erkundeten die Kinder den Zollstock und maßen ihre Körperlänge. Als Anschauungsmaterial und zum Vergleich bekamen die Kinder einen Bindfaden in der Länge ihres Körpers mit nach Hause. Auch Gewichte gehörten zu den Themen, mit denen sich die kleinen Forscher beschäftigten. Wie funktioniert eine Waage? Wie viel wiege ich? Wie viel wiegt meine Kita-Tasche?

Auf dem Aktionstag im Emmerauernpark stellte die Johanniter-Kita nicht nur ihre Ergebnisse vor, sondern gab auch den Besucherkindern die Möglichkeit, einen Körperpass zu erstellen. Für „Ich in Zahlen“ wurde gewogen, gemessen und gezählt und somit für jedes Kind ein eigener Zahlencode erstellt.

„MINT in Lügde“ fand in diesem Jahr bereits zum 9. Mal statt. Das Projekt der treuhänderischen Stiftung der Schwering & Hasse Elektrodraht GmbH & Co. möchte bei Kindern und Jugendlichen frühzeitig das Interesse für die Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik wecken. „Das Projekt passt wunderbar in das Konzept unserer Johanniter-Kindertagesstätte“, erklärt Kita-Leitung Elke Neubacher. „Bildung ist für uns mehr als die reine Anhäufung von Wissen. Wir unterstützen die Kinder in ihrer Entwicklung, indem wir ihre Neugier, den kreativen Umgang mit Herausforderungen und ihre Freude am Lernen fördern.“

Bild- und Textquelle: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
 

Weitere Artikel aus
Lügde

Einbrecher in Apotheke

21. November, 2019

Mit der Schatzkarte unterwegs

15. November, 2019


Ich bin Ich – Du bist Du

04. November, 2019

Dieb erbeutet Schmuck

11. Oktober, 2019