Motorradfahrer genötigt und beleidigt

Am Freitag (8. Oktober 2021) gegen 16 Uhr wurde ein Motorradfahrer genötigt. Der Fahrer eines weißen Fiat Scudo mit Hamelner Kennzeichen kreuzte die Fahrt des Harley Davidson-Fahrers aus Lügde zuerst in der Schlesier Straße. Dort wendete er den Fiat ohne den Blinker zu setzen, so dass der Lügder ausweichen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Im Folgenden bedrängte der Autofahrer den Motorradfahrer über eine längere Fahrstrecke auf der Hohenborner Straße unter anderem durch dichtes Auffahren. Als der Lügder sich durch Anhalten der Situation entzog, wurde er im Vorbeifahren durch den Autofahrer beleidigt. Mehrere Zeuginnen und Zeugen müssen die Situation beobachtet und einige den Autofahrer auch erkannt haben. Personen, die den Fahrer erkannt haben, werden gebeten sich mit dem Verkehrskommissariat telefonisch unter der 05231 6090 in Verbindung zu setzen.

Textquelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/5051240

Weitere Artikel aus
Lügde

1. Lügder Maifest

11. Mai, 2022


Osterräderlauf in Lügde

16. April, 2022

Lügde blüht auf

10. März, 2022